Das Trio KaViSa

Wir, das Trio KaViSa sind drei Musikerinnen, die im Ensemble klassische szenische Konzerte zur Aufführung bringen. Mit unserem Konzept möchten wir dabei Oper und Operette auf unterhalt- same Weise einem breiten Publikum zugänglich machen. Unser Ensemble existiert in dieser Zusammensetzung seit Februar 2015, seitdem treten wir mit unserem Konzept im Rahmen von Konzerten öffentlich auf. Unsere eigene Begeisterung für Oper und Operette möchten wir dabei auf folgende Weise vermitteln: In unseren Konzerten gibt es ein besonderes Thema, das sich wie ein roter Faden durch das Programm zieht und zu dem wir Arien und Duette aus verschiedenen Opern und Operetten auswählen. Auch werden beim Gesang verschiedene kleine Opernszenen dargestellt. Wir erfinden selbst Dialoge zu den ausgesuchten Stücken und bringen sie in einen szenischen Kontext. Die Vermittlung dieser Musik und das Ziel einer guten Verbindung zum Publikum liegen uns dabei sehr am Herzen. Zur besseren Darstellung verwenden wir Requisiten und Kostüme. Dabei geht es uns immer darum, in allem möglichst einfach zu sein, aber dennoch – im Sinne der Darstellung – einen Effekt hervorzurufen Ziel dabei ist es, das Publikum für einen kurzen Moment in die Welt der Oper zu „entführen“ und im besten Falle Interesse an dieser Kunstform zu wecken. Wir sehen klassische Musik und insbesondere damit auch die Oper als Teil unserer kulturellen Vielfalt an, die es zu erhalten gilt. Wir möchten Musiktheater zu vielen Menschen bringen, auch zu denen, die bisher kaum oder geringes Interesse für diese Musik zeigten, indem wir in der szenischen Darstellung Anknüpfungspunkte finden und indem wir sie unterhalten und für die Schönheit der Musik begeistern.

Unser Interesse und unsere Freude an klassischer Musik und an Oper begründet auf unsere individuellen Hintergründe und Werdegänge, die wir daher kurz vorstellen möchten:

DSC_0018

Die in Kirowohrad (Ukraine) geborene Viktoria Atamanska erhielt bereits in jungen Jahren bei ihrer Mutter Klavierunterricht, die selbst am Konservatorium lehrende Pianistin ist. Früh wurde das Talent der Tochter für das Tasteninstrument offenbar, daher konnte Viktoria schon während ihrer Schulzeit am M.W. Lysenka Musikinternat in Kiew, einer Schule für musikalisch hochbegabte Kinder, gefördert werden. Dort erhielt sie Unterricht bei Nina Naidych. 2006-2013 setzte sie ihre pianistische Ausbildung bei Professor Jurij Kott fort. 2008 wurde sie an der Nationalen Musikakademie Peter Tschaikowski (Ukraine) für ein Klavierstudium zugelassen, hier machte sie 2013 ihren Abschluss.Viktorias Repertoire ist vielfältig, sie tritt solistisch und als Klavierbegleiterin auf. Außerdem ist sie Preisträgerin internationaler Musikwettbewerbe und Festivals in der Ukraine, Russland und Deutschland (Solo­ und Kammermusik).Viktoria hat bereits zahlreiche künstlerische Produktionen pianistisch begleitet.

DSC_0005

Sarah Nagel wurde in Stade geboren und studierte Gesang an der Universität der Künste Berlin, der Estnischen Akademie für Musik und Theater in Tallinn und der Musikhochschule Lübeck. In Tallinn studierte sie in der Klasse des finnischen Opernsängers Prof. Jaakko Ryhänen. Sie vervollständigte ihre gesangliche Ausbildung an der Musikhochschule Lübeck im Rahmen eines europäischen Stipendiatenprogramms.Während ihrer Studienzeit hat Sarah in zahlreichen Operninszenierungen solistisch mitgewirkt, sie war zudem Mitglied des Festspielchores der Opernfestspiele Savonlinna (Finnland). Im Rahmen dieser Opernfestspiele sang sie u.a. auch bei einer Gastproduktion auf dem Hong Kong Arts Festival (2014). Sarah begeistert sich zudem für den Liedgesang und hat durch viele Konzerte im In- und Ausland auch hier Erfahrungen gesammelt. Derzeit studiert Sarah in der Gesangsklasse von Gertraude Spier.

DSC_0003

Katharina Stoll kommt ursprünglich aus Kasachstan. Zunächst erhielt sie eine pianistische Ausbildung am Dr. Hoch Konservatorium in Frankfurt am Main bei Gabrielle Stenger-Stein, dann entdeckte sie ihre große Liebe zum Gesang und wechselte ihr Hauptfach. Ihr Studium führte Katharina nach Oldenburg, wo sie in der Gesangsklasse von Gertraude Spier Unterricht erhielt und gefördert wurde.Während ihres Studiums hat sie ein umfangreiches Repertoire erarbeitet, zahlreiche Liederabende und gemischte Programme konzipiert und auf die Bühne gebracht und hierdurch viel Erfahrung auf der Bühne gesammelt. Zudem sammelte Katharina auch Erfahrungen im Bereich Neuer Musik: So wirkte sie im Juni 2016 u.a. als Solistin beim Preisträgerkonzert des internationalen Carl von Ossietzky Kompositionspreis in Oldenburg mit.

Advertisements